Pajštva – Trockenraum für Obst; Lovrenc na Pohorju

Zwischen der Pfarrkirche St. Lovrenc und dem Friedhof steht Pajštva von Pohorje - ein Trockenraum für Obst und Flachs. Das Gebäude besteht teilweise aus Mauerwerk, teilweise aus Holz und ist mit einem Dach mit Doppeltraufe bedeckt. Das Obst wurde im Inneren auf speziellen Brettern getrocknet, geheizt wurde draußen. Pajštva ist ein ethnologisches Denkmal. Das Objekt ist 727 cm lang und 337 cm breit. Teils gemauert, teils aus Holz, das Dach ist mit alten Ziegeln bedeckt. Das Dach wurde ohne Nägel montiert und nur mit Holzkeilen oder sog. "CVEKI" verbunden. Der Innenraum ist in zwei Teile gegliedert: Vorraum und Trockenraum. Laut Erzählungen älterer Menschen soll es über zweihundert Jahre alt sein.

Lovrenc na Pohorju.

Besichtigung.

Mit Auto oder Fahrrad (13 km - schwierige Strecke).

Sie könnten an mehr interessiert sein ...

Kulturerbe

Imkereizentrum - Lovrenc na Pohorju

Anlässlich des 75-jährigen Bestehens des Imkereiverbandes wurde 1996 ein Imkereizentrum mit einem Lehrpfad für Forstwirtschaft und Imkerei errichtet. Der Waldlehrpfad zeigt die einheimischen Pflanzenarten von Pohorje. Der Weg der Honigpflanzen wird ebenfalls vorgestellt. Der Bienenzuchtlehrpfad zeigt die historische Entwicklung der Wabensysteme (Kranjic, Kirars Bienenstock, A-Z-Bienenstock, LR-Bienenstock). In den Bienenstöcken wird oft Glas verwendet, um einen Blick hinein zu ermöglichen. Es gibt auch einen Wald- und Bienenlehrpfad.

Weiterlesen »
Familienausflüge

Tümpel unter dem Berg Žigartov vrh

Das Gebiet erstreckt sich über zwei Tümpel unterhalb des Berges Žigartov vrh und dem Tümpel bei der Hütte Cojzarica. Die Tümpel unter dem Berg Žigartov vrh sind 40 bis 50 Meter lang und heute ein hochwertiges Sekundärbiotop.

Weiterlesen »
Kulturerbe

Alter Marktkern – Ruše

Ruše, eine Siedlung mit dörflichem Charakter, entstand auf der höheren Terrasse der Drau unterhalb von Pohorje auf den Fundamenten prähistorischer und später römischer Siedlungen. Der Kern der Siedlung mit der zentralen Marienkirche aus dem Jahr 1387 und den Häusern aus dem Ende des 19. Jahrhunderts prägte den trichterförmigen Markt.

Weiterlesen »